Ahnenforschung in Preussen & Lippe

 
Adel in Niedersachsen
 

 

Der Adel in Niedersachsen - G

Name Adelserwerb Verwurzelung in Niedersachsen
v. Galen seit ca. 1650 zum Adel gerechnet wohl Bremer Domherren-Nachkommen aus der Reformationszeit u. damit Seitenzweig der uradligen westfälischen Familie v. Galen
oo: v. Hasberg, v. Bessel, v. Freitag, Spangenberg, v. Hedemann, v. Merrettich
Besitz Mandelsborstel (Achim)
v. Garssen seit ca. 1650 zum Adel gerechnet Braunschweiger Patrizier, in städtischen und herzoglich braunschweigischen Diensten.
1830 brauschweigische Adelserhebung für ein Mitglied dieser Familie
oo: v. Klam, v. Damm, Braun, v. Lochhausen
Besitz: Beyenrode bei Königslutter.
v. Gravens-
Gravensburg
1908 waldeckscher Adel Hannoversche Fabrikantenfamilie
oo: Sohns, Fiedeler (Rtgt. Döhren)
Besitz: Gravensburg, sowie Ländereien in der Stadt Hannover
v. Gastmeyer   s. v. Gerstenberg
de Gauvain Sgr. de Boinville fran. Adelsgeschlecht Hugenotten aus dem Metzer Lande. Seit ca. 1700 in Niedersachsen, kurhannoverscher General
oo: la Bachelle
v. Gayl
Freiherr
1771 kurländische Adelsbestätigung
1842 oldenburgische Genehmigung zum Führen der Freiherrntitel
Baltischer Herkunft. Seit 1800 in hannov. u. oldenburger Diensten.
oo: v. Hardenberg, v. Alten, v. Grün, v. Rössing
Besitz: im Fürstentum Lüneburg Mitte 19 Jhdt.
v. Gerbhardi 1785 Reichsfreiherr Aus dem Bistum Halberstadt. Seit 17 Jhdt. in braunschweigischen Diensten
oo: Breymann
Besitz: Thune (Braunschweig)
v. Gerbusch ca. 1650 adelig auftretend aus Hessen ; um 1650 in Schaumburg-Lippe eingewandert, später in brschwg. Militärdiensten
oo. v. Grone, v. Wurmb, v. Malaspina, v. Bardeleben, v. Staffhorst
Besitz: Rodenberg / Deister
v. Geise   s. v. Geyso
v. Gerdt
(Gerdes)
seit 1600 adelig auftretend Altes Adelsgeschhlecht aus der Ostemarsch im Erzstift Bremen.
oo: Katte, Kuhle, Korff, Warner, Frese
Besitz: Marne I (Hadeln)
v. Gescher 1900 preuss. Adel aus Münster i. W.m seit 1900 im Emsland angesessen
Besitz: Lotten (Meppen), Venhaus (Lingen)
v. Gerstenberg
(Gastmeyer)
1651 Reichsadel Aus Minden. Seit ca. 1650 in schwedischen Dienst nach Bremen-Verden gekommen. Schedischer Drost zu Westen / Hoya
oo: v. Kleverfeldt, v. Klencke, v. Meihern, v. Horn, v. Lütken
Besitz: Erbhof / Thedinghausen
v. Gerstein-Hohenstein 1799 Reichsadel Best. Aus dem Rheinland. Seit ca. 1700 in schaumburg-lippischen u. braunschweig.-lüneburgischen Diensten
oo: v. Corfey, v. Reiche, Schmiedischen, v. Pestel, v.d. Schulenburg
v. Geyso 1689 Reichadel
1709 Reichadel
1716 Reichadel
Hessische Familie, die seit ca. 1630 in mehreren Zweigen nach Niedersachsen kommt, braunschweiger u. hannoversche Offiziere
oo: Grote, Bock v. Wülfingen, v. Bruchhausen, v. Alten
Besitz um 1630 auf Bovenden / Göttingen
v. Geyso
(Geise)
seit ca. 1680 zum Adel gerechtet Aus Hessen. Eines Stammes mit den geadelten v. Geyso. Seit ca. 1680 in Niedersachsen, kurhannoversche Offiziere
oo: v.d. Kettenburg, v. Campen-Kirchberg, v. Geyso, Schrader, Cantagalli v. Löwenfels
Besitz: Wietzendorf (Soltau)
v. Girsewald 1784 Reichadel
1827 hannov. Freiherr
Niedersächsisches Geschlecht, in braunschwg. Hof- und Mititärdiensten
oo: Löbbecke, Ehlers, Boye
v. Gladebeck seit ca. 1550 zum Adel gerechnet illegitimer Zweig des uradeligen Geschlechts v. Gladebeck, in der Grafschaft Hoya bedienstet
oo: v. Affeln
Besitz: Sattelhof zu Schwarmstedt
v. Gladen   Adelsschwindel um 1820/30
v. Glümer 1580 Reichadel Braunschweiger Patrizier. Seit Mitte des 17. Jhdts in Braunschwg. Zivil- und Mititärdiensten
oo: braunschweiger Patrizierfamilien
v. Gnadenfeldt   s. Mylius v. Gnadenfeldt (Müller v. Gnadenfeldt)
v. Goebel 1730 Reichadel
1732 kurhann. Anerkennung
Aus dem Braunschweigischen stammend. Braunschweiger Hofrat, Professor in Helmstedt (1717)
oo: unebenbürtige Tochter aus dem lippischen Grafenhause, Schwanenflügel
v. Goeden 1708 Reichsfreiherr Bremer Familie, dann in Meklenburg angesessen, von dort 1678 in brauschwg. Militätdienste
Besitz: in Mecklenburg
Gödke von Adlersberg 1697 Reichsadel Herkunft bisher nicht ermittelt. Braunschwg. Resident in Frankfurt, Sohn in kurhannoverschen Militätdienst
v. Goeschen 1790 kursächs. R.Vic.
1900 preuss. Anerk.
Aus Königsberg i.Pr., seit Anfang des 19 Jhdts. in kannoverschen Diensten
oo: Jordan, Strube
Goetz von Olenhusen 1591 Reichsadel Best. Ratsgeschlecht der Stadt Hann.-Münden. 1591 braunschweiger Kanzler, hann. Offiziere und Beamte
oo: Ludewig aus Münden, v. Rauschenplat, v. Bennigsen, v. Campen-Kirchberg, Knigge
Besitz: Olenhusen, Lutterbeck und Uslar (Göttingen), Bodenfelde (Northeim)
v. Gohr seit Anfang des 18. Jhdts. adelig auftretend urspr. aus dem Rheinland, über Kurland nach Niedersachsen eingewandert ; seit ca. 1700 in brschwg.-lbg. Militärdiensten
oo: Heistermann v. Ziehlberg, v. Behr
v. Gottleben   s. Schlegel v. Gottleben
de Goué franz. Uradel Hugenotten aus der Vendee. Seit Anfang des 18. Jhdts. in kurfst. hann. Militärdiensten
oo: v. Hodenberg, de Villers (Villiers), v. Wintzer, v. Dachenhausen
v. Goué (=Gue) 1747 Reichsadel Braunschwg. Amtmannsfamilie namens Gue, die sich seit der Nobilitierung v. Goue nannte
oo: Sperleberg, Denicke
Besitz: Watenberg u. Jerxenheim
v. Grabau 1827 brschwg. Adel
1828 brschwg. Freiherr
Aus Madgeburg, braunschwg. Offizier, erloschen mit dem Adelserwerber 1861
Graetzel v. Graetz 1770 Reichsadel
1894 preuss. Anerk.
Aus Sachsen. Fabrikanten in Göttingen, dann Hannover
oo: Bode, Stromeyer, v. Mithoff
v. Graevemeyer 1745 Reichsadel
1748 kurhann. Anerk.
Aus Riga eingewandert, um 1630 in braunschwg.-lünebg. u. kurhann. Zivil- und Militätdiensten
oo: Specht, Gerding, v. Hugo, v. Pestel, v. Flögen, v. Gerstein-Hohenstein, v. Hodenberg
Besitz: Bemerode von Hannover u. Münder a. Deister
Grave (Graffe) v. Graffenthal 1669 schwedischer Adel 1669, 1687 schwedischer Kanzler in Bremen-Verden u. Stade, ostfriesischer Rat
oo: Wolff v. Todenwarth, v. Potthausen, Bessel, Borries
Besitz: Götzdorf (Stade)
v. Greiffencranz (=Nicolai) 1664 schwedischer Adel Schwedischer Kanzler in Bremen-Verden 1656
oo: v.d. Lippe, v. Hoepken, Keller
Besitz: Stuckenbostel (Rotenburg), Campe u. Ottersberg (Achim)
v. Griesbach seit ca. 1830 unbeanstandet Aus Coppenbrügge, Gerichtsvogt zu Ottersberg, in engl. hann. Militärdiensten
oo: v.d. Wisch
v. Groeneveld 1786 preuss. Adel Friesisches Geschlecht
Besitz: adelig freies Gut Midlum
erloschen mit dem Adelserwerber 1824
v. Groin seit ca. 1700 adelig auftretend aus den Niederlanden ; kurhann. Hauptmann
oo: v. Merrettich, v. Dachhausen
Besitz: Mitbesitz an Drakenburg
v. Gröning 1795 Reichsadel Bremer Stadtgeschlecht
oo: Köhnen, v. Bardeleben, Retberg, Tidemann, Scharf
Besitz: Ritterhude (Bez. Bremen)
v. Grone zu Holzhausen 1652 Reichsadel Amtmannsfamilie aus dem Mindeschen
oo: v. Weyhe, v. Wartensleben, v. Alten
Besitz: Holzhausen
v. Grote 1548 Reichsadel aus Lippe stammend ; Mitte des 16 Jhdts. im Bistum Osnabrück angesessen
oo: v. Dincklage, v. Schlepegrell
Besitz: Gartlage (Osnabrück)
v. Grotian vor 1490 Reichsadel Im Jahre 1490 in die Calenberger Ritterschaft aufgenommen
oo: v. Hanensee, v. Lathausen, v. Wettbergen, Herzog
Besitz: Burg- u. Sattelhof zu Egestorff, Langreder u. Kirchdorf a. Deister
v. Grün, Edler 1782 bayrischer Adel Aus der Wetterau. Nachkommen seit Mitte des 19. Jhdts. in oldenburger Hofdiensten
oo: v. Struve, v. Gayl
v. Gülich 1799 Reichsadel Osnabrücker Geschlecht, später als Prokuratoren am Reichskammergericht in Wetzlar. Ein Zweig seit ca. 1815 in kgl. hann. Diensten, später Gutspächter u. Domänenpächter in mehreren Generationen
oo: v. Lochhausen, Pfingsthorn, Volger
v. Gündell 1871 preuss. Anerk. Aus Winsen a.d. Luhe, kgl. hann., dann kgl. preuss. Offiziere
oo: Schädtler, Reinecke, v. Quistorp, v. Jacobi
v. Günther 1913 brschwg. Adel In Niedersachsenweder bedienstet, noch versippt, noch ansässig
Guichard gen. v. Quintus-Icilius 1759 preuss. Adel Hugenotten aus Savoyen. Nachkommenschaft des Gesdelten seit ca. 1820 in Niedersachsen, in kgl. hann. Diensten
oo: v. Tiling, Schlüter, Hoppenstedt, v. Möller
Besitz: Sprengel (Soltau)

 

 


 
 


Also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen
eingeborenen Sohn gab,
auf dass alle,
die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben.
Joh. 3,16





Wer mich bekennt
vor den Menschen,
den will ich bekennen
vor meinem himmlichen Vater.
Matth. 10,32





Von guten Mächten
wunderbar geborgen
erwarten wir getrost,
was kommen mag.
Gott ist mit uns am
Abend und am Morgen
und ganz gewiss
an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer








  © 2002-2017 by Martin Arends - http://www.arendi.de