Ahnenforschung in Preussen & Lippe

 
STROMER VON AUERBACH
 

 

 

 

 

Stromer
von Auerbach

 

 

 

 

 

Vorfahren von

Barbara Stromer von Auerbach

Barbara Stromer von Auerbach* 1530 in Leipzig
† 12. Februar 1591 in Halle

Ihr Bildnis in Medaillenform enthält folgende Inschrift: "BARBARA STROMERD[octoris] C[aspari] N[aevii] CONIVNX AETA[tis] 60".

oo 1548 in Leipzig mit Caspar Neefe (1513-1579), Arzt und Prof. publ. zu Leipzig. Sohn von Johann Neefe und Anna Jahn.

 

 

 

Generation 1

Heinrich Stromer von Auerbach

* 1476 in Auerbach (Oberpfalz)
† 25. November 1542 in Leipzig

Heinrich Stromer von AuerbachProfessor für Pathologie und Rektor an der Universität Leipzig ; er hat den Auerbachschen Hof in Leipzig erbaut (in Goethes "Faust" erwähnt als "Auerbachs Keller").

1497 Studium zu Leipzig.
1501 Abschluss als Magister.
1508 Rektor der Universität zu Leipzig.
1509 Aufnahme in das "Grosse Fürstenkollegium".
1511 Promotion zum Dr. med.. Nach seinem Geburtsort Auerbach in der Oberpfalz wurde er "Dr. Auerbach" genannt.
1516 Professor für Pathologie. Arbeiten über die Pest. Er war Leibarzt des Herzogs Georg von
Sachsen (1471-1539) sowie der Brüder Joachim I. (1484-1535, Kurfürst von Brandenburg) und Albrecht II. (1490-1545, Kardinal, Kurfürst und Erzbischof von Mainz).
1518 Teilnahme am Reichstag zu Worms, zusammen mit Ulrich von Hutten, den er aus dessen Zeit in Leipzig her kannte. Er hatte auch Kontakt zu weiteren Humanisten, wie Erasmus zu Rotterdam, den er von einem Bandwurm heilte. Persönliche Kontakte hatte er auch zu Melanchton ( 1497-1560, Nachfolger Luthers) und Paracelsus (1493-1541, Arzt und Forscher).
1519 beherbergt er Martin Luther während dessen Leipziger Disputation mit Johannes Eck. Luther schriebt wenig später an Palatin: "Die Leipziger haben uns weder begrüsst noch besucht, sondern uns wie die verhasstesten Feinde behandelt. An Eck haben sie gehangen, haben ihn begleitet, mit ihm geschmaust, ihn eingeladen, ... kurz, was sie nur ersinnen konnten, haben sie gethan, uns zu kränken. Doch hat uns Dr. Auerbach eingeladen, ein Mann von größter Unparteilichkeit." (vgl.
Wustmann, Gustav, Der Wirt vonAuerbachs Keller, S. 34)
1519 Heirat mit Anna Hummelshein. Im gleichen Jahr kauft er für 3.500 Gulden von ihrem Vater einen Hof in der Grimmaischen Straße. Er lässt den Hof Inschrift: H-S-D = Heinrich Stromer Doktorumbauen, der nun "Auerbachs Hof" genannt wird. Unter dem Hof entsteht ein Weinkeller, der als "Auerbachs Keller" in Goethes "Faust" genannt wird.
1520 Ratsherr der Stadt Leipzig.
1523 Dekan der medizinischen Fakultät. Begründer des anatomischen Instituts.
1538 kamen ein Drittel der städtischen Weinsteuereinnahmen vom "Auerbach Keller".
1539 führt die Stadt Leipzig offiziell die Reformation ein. Martin Luther ist wieder Gast bei Stromers.

 

oo 1519 in Leipzig mit Anna Hummelshain,* 1492 in Leipzig, † 26. Oktober 1552 in Leipzig.

Kinder:
1. Dominicus
2. Heinrich
3. Ursula
4. Anna
5. Catharina
6. Barbara
7. Regina
8. Charitas

 

 

 

Generation 2

Johann Stromer

* 1432 in Auerbach
† 1527 in Auerbach

Rathaus in Auerbach (Oberpfalz) von 1418Kaufmann und Bürgermeister zu Auerbach (nach Händel) bzw. Patrizier und Ratsherr zu Nürnberg (nach Roth 9744). Er ist 95 Jahre alt geworden; dies besagt sein Epitaph in der Kirche zu Auerbach (Händel, S. 286).
1493 Kauf des Zehnten von Reisach am Königstein, zusammen mit seinem Bruder Leonhard.

Seine Ehefrau ist entweder eine geborene Reiffenstein (so Roth) oder Windter (so Händel).

Sohn: Heinrich

 

 

Hansz (Johann) Hummelshain

* 1457 in Leipzig
† 1518 in Leipzig

Ratsherr und Großkaufmann und einer der reichsten Bürger in Leipzig.

Kinder:
1. Anna
2. Andreas, Arzt, Student bei Heinrich Strohmer von Auerbach.

 

 

Generation 3

Johannes (Hans) Stromer

* 1393 in Auerbach
+ 1503 in Auerbach

Er soll über 100 Jahre alt geworden sein.
1439 Verkauf von Gut Fischstein an seine Vettern Ulrich und Otto Stromer.
1503 bekommt sein Sohn Conz sein Erbe ausgezahlt. Dieser war bis dahin im Ausland.

Kinder:
1. Johann
2. Conz
3. Leonhard

 

 

Bartholomäus (Bartel) Hummelshain

* in Naumburg
1478 in Leipzig

oo mit Margarethe Lummel. Sie starb vor dem 02. Mai 1458.

Kinder:
1. Hansz (Johann) HUMMELHAYN
2. Nicolaus HUMMELSHAIN

 

 

Generation 4

Michael Stromer

* 1355 in Auerbach
vor 1436 in Auerbach

Besitzer des Steinhofs bei Bernreuth.
1436 verkauft seine Witwe den Hof an Friedrich Obser.
1406 Kauf von Gut Fischstein, zusammen mit Bruder Heinrich.

 

 

Generation 5

Conrad Stromer (Stromayer)

* 1329
nach 1392

Bürger zu Auerbach.
1386 - 1392 Gutsbesitzer zu Bindlach (Lehnsbuch Amt Bayreuth).

Kinder:
1. Michael
2. Heinrich

 


 

 

Literatur:
- Clemen, Otto, Zur Lebensgeschichte Heinrich Stromers von Auerbach
   in Neues Archiv für sächsische Geschichte, Band 24.
- Wustmann, Gustav, Der Wirt von Auerbachs Keller.
- Dr. Kroker, Ernst, Dr. Faust und Auerbachs Keller.
- Händel, Konrad, Die Vorfahren der Geschwister Händel, 1939.
- Leichenpredigt Maria Magdalena Anckelmann (UB Göttingen).
- Fritz Roth, Auswertungen von Leichenpredigten, 1980.

 


 

 
 


Also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen
eingeborenen Sohn gab,
auf dass alle,
die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben.
Joh. 3,16





Wer mich bekennt
vor den Menschen,
den will ich bekennen
vor meinem himmlichen Vater.
Matth. 10,32





Von guten Mächten
wunderbar geborgen
erwarten wir getrost,
was kommen mag.
Gott ist mit uns am
Abend und am Morgen
und ganz gewiss
an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer






  © 2002-2013 by Martin Arends - http://www.arendi.de