Ahnenforschung in Preussen & Lippe

 
Heidenoldendorf
 

 

Salbuch der Vogtei Detmold von 1614

Actum Dettmold den 6. May anno 1614

 

Heydenoldentorfer Baurschaft
(Heidenoldendorf und Hiddesen)

 

348. Brackuogll. Pferde 5, 1 Stoten; das Land zu 1 F. 3 Mt.; Hawwachs zu 3 F.; Kühe 7, Rinder 2, Kälbr 2, Schweine 6. M. G. H. jahrlichs 1 feist Schwein; der Aigentumb U. G. H. Den Zehenden Johan ‚von der Borgh. Die Schulde den Armen zu Hornn, als 2t/s Mt. Korn. M. G. H. 11/2 Schfl.; den Dienst und Burgfest M. G. H. <Volspenner.) Gibt auch jahrlichs itt die Rentcammer; zum halben Landsdiatze 2 Gfl. Schafe 5. <Gibt L G. 2 Huner.>


349. Viettmeyr. Pferde 4; das Land zu 1 F.; Hawwadls zu 1 F.; Kühe 4, Rinder 2, Kalbr 2, Schweine 4, Schafe 2. Der Aigentumb M. G. H. Den Zehenden Johann von der Borgh. Bei die Kirchen zu Diettmold 1/2 F. 5 Schfl. M. G. H. 2 Schfl.; den Dienst und Burgfest M. G. H.; <2 Handienst wochendlich); zum halben Landschatze 1 GB.


350. Meyer zue Poppinghaußen. Pferde 7, 1 Stoten, Vahlen 1; das Land zu 5 F. Habern; Küheweide zu 11; Hawwachs zu 5 F.; zu volir Mastung 40 Schweine; Kühe 11, Rinder 7, Kälbr 6, heft auch ein Scheferei 80 Schafe, Schweine 26. Der Aigentumb M. G. H.; M. G. H. jahrlich 61/2 Mt. Korn. 5. Viett 2 Schfl. NB. Symon Büßen 1‘/2 Schfl. Den Dienst und Burgfest M. G. H. <Volspenner.> Heer Henrich Superintendenten 3 Schfl. Gibt auch jahrlichs in die Rentcammer; zum halben Landschatze 4 Gfl.

351. Ho Pferde 3, 1 Stoten, das Land zu 3 Mt. Habern; Hawwachs zu 11/2 F.; Kühe 4, Rinder 1, Kälbr 2, Schafe 6, Schweine 4. Der Aigentumb M. G. H.; M. G. H.die Schulde 29 Schfl. 2 Mtz. Den Zehenden Johan von der Borg. Den Dienst und Burgfest M. G .H. <2 Handienst wochendlich>; zum halben Landschatze 1/2 Gfl.

352. Niebaur. Pferde 3, 1 Stoten; das Land zu 1 F. Habern; Hawwachs zu 3 F.; Kühe 5, Rinder 2, Kälbr 2, Schafe 8, Schweine 4. Der Aigentumb M. G. H.; M. G. H. die Schulde 1 Mt. Haber. Johann von der Borg den Zehenden. Gibt auch jahrlichs in die Rentcammer; den Dienst und Burgfest M. G. H.; <2 Handienst wochendlich>; zum halben Landschatze 1/2 Gfl.


353. Johann Schlöer. Pferde 3, 1 Vahlen; das Land zu 1 F. Habern; Hawwachs zu 1‘/2 F.; Kühe 5, Rinder 2, Schafe 2, Schweine 4. Der Aigentumb M. G. H.; M. G. H. die Schulde 10 Schfl. Den Armen zu Hornn 10 Schfl. Johann von der Borgh den Zehenden. Den Dienst und Burgfest M. G. H.; <vorigem gleich>; zum halben Land schatze 10 Gr.


354. Nüllmeyr. Pferde 6, 1 Stoten; das Land zu 1‘/2 F.; Hawwachs zu 2 F.; zu vol Mastung 20 Schweine; Kühe 6, Rinder 5, Kälbr 2, Schweine 13, Schafe 30. Der Aigentumb M. G. H. Den Rindern ufm Rodensicke 3 Sack Rogken. M. G. 1-1. ‘/2 F. Habern; gibt auch jahrlichs in die Rentcammer; zum halben Landschatze 2 Gil. (Volspenner. M. G. H.>

355. Arndtß Hanß. Pferde 4, 1 Vahlen; das Land zu 1 F. 1 Mt.; Hawwachs zu 2 F.; Kühe 4, Rinder 2, Kälbr 2, Schafe 10, Schweine 5. Der Aigentumb Symon Schwart zenn; Symon Schwartzen die Schulde 3 Sack Habern. M. G. H. 11/2 Schfl. Johann von der Borg den Zehenden. Den Dienst Symon Schwartzen. Zum halben Land schatze 1 Gfl.


356. Oitterman. Pferde 3, 1 Stoten; das Land zu 3 Mt. Habern; Wiesewachs zu ‘/s F.; Kühe 3, Rinder 2, Schweine 1. Der Aigentumb Symon Schwartzen; Symon Schwartzen die Schulde 13 Schfl. Habern <und 1 Schfl. Gersten>. M. G. H. 6 Mtz. Korn. Johan von der Borg den Zehenden. Den Dienst Symon Schwartzenn. Zum halben Landschatze 10 Gr.


357. Krögr. Pferde 2, 1 Stoten; das Land zu 9 Schfl.; Kühe 4, Rinder 2, Kälbr 2, Schweine 5, Schafe 3. Der Aigentumb M. G. H.; M. G. H. jahrlich 1 Schfl. Habern; in die Rentcammer jahrlichs 1 Tlr.; zum halben Landschatze 10 Gr. Hat ausstendig Gelt 20 TIr. <Tut M. G. H. ungemessene Handienst.>


358. Wint Henrich. Pferde 1, Kühe 3, Kälbr 1, Schweine 2. Symon Schwartzen der Aigentumb. Das Land zu 3 Sack Habern. Symon Schwartzen die Schulde 1 Mt. Habern. Den Zehenden Johan von der Borgh. Zum halben Landschatze 5 Gr. (Dient Simon Schwartzen. U. G. H. 2 Mtz. Hafern.>

359. Meyer zue Hyttißenn. Pferde 7, 3 Stoten; das Land zu 2 F. 3 Mt.; Hawwachs zu 4 F.; zu vollr Mastung 6 Schweine, Kühe 9, Rinder 6, Kälbr 3, heft auch ein Scheferei 42 Schafe, Schweine 22. Der Aigentumb M. G. H. Meister Hanß Sybillen die Schulde 5 Sack Korn S. Viett 2 Schfl. Den Zehenden Symon Schwartzen. M. G. H. jahrlichs 1 feist Schwein; gibt auch jahrlichs in die Rentcammer; zum halben Landschatze 2 Gfl.; <dient M. G. H. als Volspenner.>

360. Holtzhouwer. Pferde 3, 1 Stoten; das Land zu 3 Mt. Habern; Hawwachs zu 2 F.; Kühe 5, Rinder 1, Kalbr 2, Schafe 3, Schweine 4. Der Aigentumb M.G.H.; M. G. H. die Schulde 191/2 Schfl. Johann von der Borg den Zehenden. Gibt auch jahrlichs in die Rentcammer; zum halben Landschatze 1/2 Gfl.; <tut wochendlich 2 Handienst.>

361. Sünckell. Pferde 4, 1 Stoten; das Land zu 1 F.; Hawwachs zu 3 F.; Kühe 5, Rinder 3, Schafe 2, Schweine 5. Der Aigentumb Tieß de Wendtt; NB. Tieß de Wend die Schulde 30 Schfl. Korn. M. G. H. 1/2 Schfl. Johann von der Borg den Zehenden. Zum halben Landschatze 11/2 Gfl.

362. Hanenbaum. Pferde 1; das Land zu 9Schfl. Habern; Kühe 1, Rinder 1, Kälbrl. Der Aigentumb M.G.H. S.Viett 2 Schfl. Johann von der Borg den Zehenden. M. G. H. jahrlichs 1/2 Schfl. Korn; den Dienst und Burgfest M. G. H.; <Ungemessene Tage); zum halben Landschatze 1/2 Gfl. <Wend 6 Huner, 1 Schreckenberger.>

363. Lohmann. Pferde 4, 2 Vahlen; das Land zu 11/2 F. 8 Schfl.; Hawwachs zu 1 F.; zu vollr Mastung 4 Schweine; Kühe 6, Rinder 1, Kälbr 2, Schweine 12. Der Aigen tumb M. G. H.; M. G. 1-1 die Schulde 1‘/2 Mt. Symon Schwartzen den Zehenden. Gibt auch jahrlidis in die Rentcammer; zum halben Landschatze 2 Gfl. <Ist M. G. H. Volspenner.>


364. Deppe Pferdehirte. Pferde 2, 1 Stoten; das Land zu 19 Schfl.; zu vollr Mastung 3 Schweine; Kühe 5, Rinder 3, Kälbr 3, Schweine 9. <ad placitum generosi wegen dieses.>

365. Helwegh. Pferde 6, 2 Stoten, Vahlen 1; das Land zu 1 F. 3 Mt.; Hawwachs zu 4 F.; Kühe 8, Rinder 8, Kälbr 4, Schafe 9, Schweine 6. Der Aigentumb Adrian de Wendtt, <ist aber vertauscht an Amelunxen>. NB. Die Schulde Moritz von Amelunxen 5 Mt. M. G. H. 1 Schfl. 3 Mtz. Johann von der Borg den Zehenden. Moritz von Amelunxen jahrlich 5 TIr. Dienstgelt. Zum halben Landschatze 2 Gfl.


366. Tieman. Pferde 3, 1 Stoten, Vahlen 1; das Land zu 1 F. 1 Mt.; Hawwachs zu 2 F.; Kühe 5, Rinder 2, Kälbr 2, Schafe 7, Schweine 4. Der Aigentumb M. G. H.; M. G. H. die Schulde 29 Schfl. Den Zehenden Johan von der Borgh. Den Dienst und Burgfest M. G. H.; <2 Handienst wochendlich>; zum halben Landschatze 1 Gfl. Hat ausstendig Gelt 65 TIr.


367. Grüttemeyr. Pferde 4, 1 Stoten; das Land zu 1 F. 1 Mt.; Hawwachs zu 1 F.; zu volir Mastung 3 Schweine; Kühe 5, Rinder 3, Kälbr 3, Schweine 7. M. G. H. jahrlichs 1 Stopplschwein; der Aigentumb M.G.H.; die Schulde M.G.H. 16 Schfl. Symon Schwartzen den Zehenden. Gibt jahrlichs in die Rentcammer 2 Gr.; den Dienst und Burgfest M. G. H. <des Sommers 1 Tag wochendlich, Winters umb 14 Tage mitm Span>; zum halben Landschatze 1 Gfl.

368. Schlepper. Pferde 3, 1 Stoten; das Land zu 1 F.; zu vollr Mastung 6 Schweine; Kühe 5, Rinder 1, Kälbr 2, Schweine 7, Schafe 8. Der Aigentumb M. G. H.; gibt jahrlichs in die Rentcammer; den Dienst und Burgfest M. G. H.; zum halben Land sc}satze 10 Gr. <Berichtet, das ihm alles nachgelassen wegen der Wildpretsfuhr, dozu er bereit sey.>

369. Weren Johann. Kühe 2, Rinder 1, Kälbr 1, Schweine 3; das Land zu 10 Schfl. Habern. Der Aigentumb Symon Schwartzenn; Symon Schwartzen die Schulde 6 Schfl.; Symon Schwartzen den Dienst. Johan von der Borg den Zehenden. M. G. H. jahrlichs 1 Schfl. Habcrn; zum halben Landschatze 5 Gr.

370. Hülß Jurgenn. Kälbr 1; das Land zu 1 Schfl. Habern; Schafe 5. Der Aigentumb M. G. H.; M. G. H. jahrlichs 1/2 Schfl. Habern; zum halben Landschatze 7 Gr.; <tut ungemessene Dienst; soll von dem Kampe, so er von Scheper Job. bekommen, geben 2 Huner, 20 Eier>.


371. Hanß Holtzhouwer. Kühe 2, Kälbr 1, Schweine 3. Der Aigentumb M. G. H.; <dient ungemessene Tage>.


372. Badcberendtt. Kühe 2; das Land zu 2 Schfl. 2 Mtz.; Schafe 3. Der Aigentumb M. G. H.; M. G. H. den Dienst <ungemessene Dienst>; zum halben Landschatze 5 Gr. <Gibt Job. von der Borg 1 Hun.>


373. Hillebrandtt. Kühe 1. Der Aigentumb M. G. H.; zum halben Landschatze 2 Gr. Hat ausstendig Gelt 16 Tlr. <Dient vorigem gleich.>


374. Grüte Hanß. Kühe 3, Kälbr 3; das Land zu 1 Schfl. Habern; Schweine 4. Der Aigentumb M. G. H.; zum halben Landschatze 7 Gr. Hat austendig Gelt 23 Tlr. <Vorigem gleich im Dienst.>


375. Siuertt Holtzhouwer. — o. Gibt zum halben Landschatze 21/2 Gr.; <tut ungemessenen Handienst; soll vom neuen Garten geben 10 Eier>.


376. Johann Schröder. Kühe 2; das Land zu 7 Schfl. Habern; Schweine 1. Der Aigentumb M. G. H. Heer Heinrich Superintendenten 5 Schfl. Korn. Zum halben Landschatze 5 Gr.; <M. G. H. 6 Mtz. Hafern; dient vorigem gleich. Gibt Job. von der Borg 1 Hun.>


377. Cortt im Garden <oder Heißenbergk>. Kühe 2, Rinder 2, Schweine 3; das Land zu 10 Schfl. Der Aigentumb Symon Schwartzenn; Symon Schwartzen die Schulde 1 Sack <Hafer> 25 Johan von der Borg den Zehenden. Zum halben Land schatze 5 Gr. Hat austendig Gek ——. <M. G. H. 5 Mtz. Hafern. Dient Simon Schwartzen.>


378. Peter von Dißenn. Kühe 3, Schweine 2; das Land zu 3 Schfl. Habern. Der Aigentumb M. G. H.; M. G. H. jalsrlichs 1/ Schfl. Haber; zum halben Landschatze 5 Gr.; <tut M. G. H. ungemessenen Handienst.>


379. Johan Heger. Kühe 2, Kälbr 2, Schweine 2; das Land zu 5 Schfl. Haber. Der Aigentumb M. G. H. 5. Viett jahrlichs 2 Schfl. Haber. Zum halben Landschatze 5 Gr. Hat ausstendig Gelt 50 Tlr. <Dient vorigem gleich. Gibt Job. v. d. Borg 1 Hun.

380. Symon Kroßmann. Kühe 1; das Land zu 1 Schfl. Haber. Der Aigentumb M.G.H.; gibt in die Rentcammer jahn. 2 Gr.; zum halben Landschatze 2 Gr.; (tut M. G. H. ungemessene Handienst; soll vom Garten geben 1 Hun, 10 Eier.>


381. Johann Hölste. Kühe 1; das Land zu 3 Mtz. Korn; Schweine 1. Der Aigentumb M.G.H.; zum halben Landschatze 5 Gr. Hat ausstendig Gelt 25 TIr. <Dient vorigem gleich; soll vom neuen Garten geben 20 Eier.>


382. NuIlen Jorgen. Kühe 1, Kalbr 1; das Land zu 2 Schfl. Der Aigentumb M. G. H. (N. Hat Zuschlege so ungemessen. Dient vorigem gleich. Hat neu gebaut, soll geben 1 Rauchun.>


383. Siuertz Arndtt. Kühe 1. Ist M. G. H. eigen; <dient vorigem gleich; soll vom neuen Garten geben 10 Eier.>


384. Henrich von Dißenn. Kühe 1. Zum halben Landschatze 2‘/ Gr. Hat aus stendig Gelt 80 TIr. (Dient vorigem gleich; 1. G. eigen.>


385. Grütten Ließe Kühe 1, Kälbr 1. Der Aigentumb M.G.H.; zum halben Landschatze 2‘/ Gr. Hat ausstendig Gelt 48 Tir. <Dient ungemessene Tage; soll wegen des neuen Gartens geben 10 Eier.>


386. Johann von Dißenn. Kühe 1; das Land zu 2 Schfl. Haber. Johann von der Borg den Zehenden. Zum halben Landschatze 5 Gr. <Dient vorigem gleich.>


387. Culen Siuertt. Kühe 3, Rinder 1, K 1, Schweine 1; das Land zu 1 Mt. Haber. Der Aigentumb M. G. H. Jolann von der Borg den Zehenden. M. G. H. jahrlichs 6 Mtz. Haber; zum halben Landschatze 5 Gr. Hat austendig Gek —-—‚ dajegen schuldig ——-. <Soll wegen des Gartens geben 1 Hun, 10 Eier; dient vori gem gleich.>


388. Nullen Frederich. Kühe 2, Schafe 4; das Land zu 5 Schfl. Der Aigentumb M. G. H.; gibt jahrlichs in die Rentcarnmer 1/2 Tir.; zum halben Landschatze 2 Gr. <Hat Zuschleg bekommen, so ungemessen; dient vorigem gleich.>


389. Martin Böltke <oder Jost Merten). Kühe 4, Kälbr 1, Schweine 2, Schafe 3;. das Land zu 18 Schfl. Haber. Der Aigentumb M. G. H.; M. G. H. jahrlichs 2 Mtz. Haben. Symon Schwartzen 4 Schfl. Haber, <2 Huner>. Zum halben Landschatze 10 Gr. Hat ausstendig Gek 72 TIr. <Tut Simon Schwartzen den Handienst.>


390. Gerclte Schlepper. Kühe 1; das Land zu 2 Schfl. Haber. Der Aigentumb M. G. H.; gibt zum halben Landschatz 7 Gr. (Gibt an die Wehme 1 Gr. Tut M. G. H. ungemessenen Handienst.>


391, Henrich zue Hyttißenn. Kühe 2, Schweine 1. Der Aigentumb M. G. H. Hat ausstendig Gelt 101 TIr. <Dient vorigem gleich; soll wegen des Gartens geben 10 Eier.>


392. Berendtt Sünckell. Zum halben Landschatze 2‘/2 Gr. Hat ausstendig Gelt 171/2 Tlr. KM. G. H. eigen, tut ungemessenen Dienst; soll wegen des Gartens geben 1 Hun.)


393. Alhartt Drüdener. Kühe 1. Hat ausstendig Gek 40 Tir.


394. Plaß Johann. Pferde 1, Stoten 1, Kühe 3, Rinder 1, Schafe 4; das Land zu 1 Mt. Haber. M.G.H. 5 Schfl. Haber, <1 Hun); der Aigentumb M.G.H. Johan von der Borg den Zehenden. Zum halben Landschatze 6 Gr. Hat ausstendig Gelt 40 TIr. (Dient ungemessene Tage.>


395. Hanß Böger. Kühe 1. Der Aigentumb M. G. H.; zum halben Landschatze 5 Gr.; <dient ungemessene Tage; soll vom neuen Garten 20 Eier geben>.


396. Schwertter. Kühe 2, Rinder 1, Schweine 1; das Land zu 3 Schfl. Der Aigentumb M. G. H.; zum halben Landschatze 21/2 Gr.; <dient vorigem gleich; soll vom Garten geben 1 Hun, 10 Eier>.


397. Scheffer Hermen. Kühe 1. Zum halben Landschatze 6 Gr. Hat ausstendig Gelt 35 Tlr., dajegen schuldig 75 Tir. <Gibt M. G. H. 1/2 Schfl. Hafern; dient vorigem gleich; soll vom Garten geben 1 Hun, 10 Eier>.


398. Hermen Schlöer. Kühe 1, Schafe 10. Ist M. G. H. eigen; <dient vorigem gleich; soll vom neuen Garten geben 10 Eier>.


399. Aihartt Niebaur. Kühe 2, Schweine 2; das Land zu 6 Schfl. Haber. Bei die Kirchen gibt er jahrlichs 2 Schfl. M. G. H. 1 Schfl.; zum halben Landschatze 7 Gr.; ist M. G. H. eigen. <Ist itzo Weißbecker. Dient sonsten ungemessene Dienst. Gibt Joh. von der Borg 1 Hun.>

400. <Junge Joh. von Dißen, I.G. eigen, hat und gibt nichts; dient wegen eines Stücke Landes jährlich 8 Tage; gibt Schatz und Burgfest.>


401. <Nese von Dißen I.G. eigen; dient numehr, weil sie drey Jar gewohnt, andern mit ungemessenen Tagen gleich; soll geben 1 Hun>


402. <Joh. Schulte ist Simon Schwartzen eigen. Dient M. G. H. ungemessen mit der Hand; soll wegen des neuen Gartens geben 10 Eier.>


403. <Hollens Hans vorigem gleich im Dienst, gibt aber nichts; M. G. H. eigen.>


404. <Friderich am Platze I.G. eigen; hat nun drey Jar gewohnt; soll geben 1 Hirn, 10 Eier; dient vorigem gleich.>


405. (Grute Herman. Ist hibevor Beßembinder gewesen, daher er seinen Dienst, so vorigem gleich, innebehalten; wirt er das ferner tun, bleibts in denselben terminis; ist I.G. eigen.>

406. <N. Hans Jeger helt sich frey.>

 

 

 



 
 


Also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen
eingeborenen Sohn gab,
auf dass alle,
die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben.
Joh. 3,16





Wer mich bekennt
vor den Menschen,
den will ich bekennen
vor meinem himmlichen Vater.
Matth. 10,32





Von guten Mächten
wunderbar geborgen
erwarten wir getrost,
was kommen mag.
Gott ist mit uns am
Abend und am Morgen
und ganz gewiss
an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer







  © 2002-2017 by Martin Arends - http://www.arendi.de