Ahnenforschung in Preussen & Lippe

 
Werder
 

 

Familie von dem Werder

Hildesheim um 1585Die Familie von dem Werder hat ihren Stammsitz in Hildesheim. Hier bewohnte sie das Schloß Werder (castellum in Insula). Diese Burg lag in der Großen Venedig, also gegenüber dem bischöfflichen Kastell auf dem Zierenberge und der Meyenburg. Die Herren v. d. Werder waren also ritterliche Dienstmannen (ministeriales) des Bischofs von Hildesheim.

Die ältesten Erwähnungen in Urkunden gehen bis in das Jahr 1130 zurück. Liutoldus I. wird vonn 1132-1162 erwähnt. Er war Vogt (advocatus) in Hildesheim. Ebenso Hugo I., der von 1141 bis 1151 erwähnt wird. Ludoldus II. ist 1173 Domherr (canonicus) und Wilbrandus 1253 Pfarrer in Eschershausen.

Die ältesten Ahnen führen noch keinen einheitlichen Geschlechternamen, sondern nannten sich verschieden von dem Werder (de Insula), vom Alten Markt (de Veteri) oder nur vom Markt (de Foro).

Von der Hildesheimer Stammlinie entstanden die Hannoversche und Magdeburger Linie. In neuerer Zeit ist wurde aus von dem Werder nur von Werder.

 



 
 


Also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen
eingeborenen Sohn gab,
auf dass alle,
die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben.
Joh. 3,16





Wer mich bekennt
vor den Menschen,
den will ich bekennen
vor meinem himmlichen Vater.
Matth. 10,32





Von guten Mächten
wunderbar geborgen
erwarten wir getrost,
was kommen mag.
Gott ist mit uns am
Abend und am Morgen
und ganz gewiss
an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer








  © 2002-2017 by Martin Arends - http://www.arendi.de