Ahnenforschung in Preussen & Lippe

 
Druchtleben
 

 

Die Familie von Druchtleben

Altes paderbornisches und westphälisches Adelsgeschlecht, welches im Kreis Warburg Borgentreich bereits 1662 und, mit Hainholz, noch 1747 besaß. Der Stamm blüht heute nicht mehr.

Ursprünglich kam das Geschlecht aus Göttingen und Umgebung. Dort wird 1319 zum erstenmal ein Conemund Druchtlev genannt. Sein Nachkomme Hermann sitzt von 1347-61 im Rat der Stadt Göttingen. Hans Druchtlev war Schulze und Amtmann des Herzogs Otto von Braunschweig-Lüneburg und um seinetwillen erklären viele Adelige der Stadt Göttingen die Fehde. Mit Werner Druchtleyf erscheint die Familie erstmals in Westphalen. Er wird 1451 als Bürgermeister von Höxter genannt.

Johann Gottfried von Druchtleben ist 1698 General und Kommandant der Hamburger Truppen, sein Sohn Wilhelm Ludwig 1758 Generalmajor. Mit letzterem scheint das Geschlecht im Mannesstamm erloschen zu sein. Seine Ehe mit Catharina Eleonore von Ompteda blieb kinderlos.

 

 


 
 


Also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen
eingeborenen Sohn gab,
auf dass alle,
die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben.
Joh. 3,16





Wer mich bekennt
vor den Menschen,
den will ich bekennen
vor meinem himmlichen Vater.
Matth. 10,32





Von guten Mächten
wunderbar geborgen
erwarten wir getrost,
was kommen mag.
Gott ist mit uns am
Abend und am Morgen
und ganz gewiss
an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer






  © 2002-2009 by Martin Arends - http://www.arendi.de