Ahnenforschung in Preussen & Lippe

 
Druchtleben
 

 


Generation No. 11

Johann Elmerhaus von Druchtleben

* um 1630 in Hainholz
† vor 1670

1650 Herr zu Hainholz;
1659 schloß er mit anderen evangelischen Adligen des Stifts Paderborn einen Beistandspakt.
1670 tot;.

Siddessen Wappenoo I. NN. von Friesenhausen. 1670 ist sie Witwe;.

oo II. um 1655 in Hamburg mit Clara Elisabeth von Siddessen a.d.H. Borgentreich (bei Paderborn), Tochter von Lippold von Sidessen und Goda von Calenberg.

Kinder:
Johann Gottfried (Friedrich)

Hamburg

Generation No. 12

Johann Gottfried (Friedrich) von Druchtleben

* 1656 in Hamburg
† 18 Jul 1717 in Hamburg

Herr auf Hainholz und Borgentreich.
Generalmajor zu Wolfenbüttel.
Bothmer Wappen1698 General und Oberbefehlshaber (Kommandant) der Hamburger Truppen.

oo 28 Jan 1680 in Hainholz mit Gertrud Sophia Amalia Freiin von Bothmer, Tochter von Julius August Freiherr von Bothmer und Margarethe Eleonore von Petersdorff.
* 3 Dez 1661
† 8 Feb 1717 in Hamburg

Kinder:
1. Johann August
2. Hans Georg
3. Wilhelm Ludwig, * um 1710, † 26 Jul 1779. 1734 hann. Kapitain im Reg. Druchtleben; 1742 Major; 1746 Oberstleutnant; 1752 Oberst eines Inf.-Reg.; 1758 Generalmajor; 1759 ging er in Pension und erhielt einge Jahre später den General-Leutnants-Charakter; 1767 und davor wohnte er in Verden, Haus Nr. 500 (heute: Strukturstr.12); Rübecamp gibt als Todesdatum 1773 an, im Alter von 68 Jahren. Er war der letzte seines Stammes oo Jul 1764 mit Catharina Eleonore von Ompteda, Tochter von Hermann Otto von Ompteda und Jlse Catharine von Wersabe).
4. Charlotte Hedwig oo Georg Wilhelm von Sommerlatt, wolfenbüttl. Oberst.
5. NN., lebte 1741 oo Georg Christian von Wallmoden, hann. Oberst.
6. Victoria Maria, 1727 Chanoinesse zu Walsrode oo 1737 mit NN. Freiherr von Tschammer.
7. NN., lebte 1774 oo Wilhelm August von Gilten, † 1774, Wilhelm: Herr auf Wrestedt; hann. Oberst;.

 

Generation No. 13

Johann August von Druchtleben

* 17 Sep 1680 in Braunschweig
† 7 Aug 1748 in Bindern (Brabant).

Herr auf Hainholz und Borgentreich; kaufte den Plesseschen Hof zu Göttingen.
Erst wolfenbüttelscher, dann braumschw.-lüneb. Kapitän;
1719 kurhann. Oberst eines Infantrie-Regiments;
1735 Brigadier;
1739 Generalmajor;
1742 Generalleutnant und Kommandant von Göttingen;
Beerdigt in der ref. Kirche zu Helmond (bei Eindhoven, Holland);
Programm von L. Boehmer nach seinem Tode in Cm 4 (Nieders. Landesbibl.); es gibt ebenfalls ein Hochzeitsgedicht (oo Bötticher) in ders. Bibliothek. v. Meyern Wappen

oo I. 1717 mit Catharina Margarethe von Meyern, Tochter von Christian von Meyern und Maria Margarethe von Schütz (Wappen: schwarzen Reichsadler und Sporn mit drei Maiblümchen auf rotem Grund).
* 20 Jun 1696 in Hameln
† 10 Jul 1731 in Göttingen, begraben am 31 Jul 1731 in Göttingen.
1731 "des Obristen v. Druchtleben Frau Ehegattin geb. v. Mejern des Nachts um 12 Uhr ohne Ceremunien von dem Altar (der Jakobikirche)
nordseits begraben".
(In "Ahnentafeln berühmter Deutscher", Bd.2, 1933-35 wird abweichend Heinrich Dietrich v. M. als ihr Vater angegeben - er war aber ihr Onkel.)

oo II. 19 Jan 1734 mit Justina Dorothea Juliane von Bötticher
† 26 Dez 1735
Glückwunschgedicht zur Vermählung in Cm 4 (Nieders. Landesbibl.); Trauergedicht in Cm 308.

oo III. 30 Mai 1737 in Döhren (Hannover) mit Dorothea Anna Agnes von Mandelsloh, verwitwete v. Rheden aus Gleidingen.
† 22 Feb 1764

Kinder:
1. Christine Caroline Luise
2. Elisabeth Albertine Augustine
3. NN., † 1730, expectivierter Canonicus zu Hamburg;
4. Dorothea Charlotte Ernestine
5. Christian August, * um 1720, † 2 Jul 1747 in Laffeld. 1734 Studium an der Uni Göttingen: "Christianus Augustus v. Druchtleben, Eques" (4. Nov.); 1739 hannov. Fähnrich; 1743 Leutnant; 1744 Kapitain-Leutnant; 1745 Kapitain; 1747 als solcher gefallen bei Laffeld.
6. Marie Amelie
7. Margarethe Sophie Amalie, 1748 erwähnt;
8. Marie Luise Wilhelmine, 1748 erwähnt; 1798 verkauft sie das Gut Hainholz; oo NN. von Hadeln.

Hans Georg von Druchtleben

Wolfenbüttl. Major.

oo I. Wilhelmine Spiegel von Desenberg a.d.H. Bühne, Tochter von Friedrich Ludwig Spiegel von Desenberg.

oo II. Christiane Sophie von Koseritz, Tochter von Johann Siegfried von Koseritz.

Kinder:
1. Wilhelm Ludwig
2. Phillip Georg

 

Generation No. 14

Christine Caroline Luise von Druchtleben

* 24 Mrz 1730 in Göttingen
† 16 Mrz 1811 in HoyaBehr Wappen

oo 2 Aug 1753 in Döhren mit Dietrich Georg Ludwig von Behr, Sohn von Christian von Behr und Anna Sophia von Ompteda.
* 10 Dez 1727 in Klein Häuslingen,
† 3 Jun 1792 in Klein Häuslingen
Nach Absterben seines Bruders, erhielt Dietrich Georg Ludwig die väterlichen Güter in Häuslingen und Rethem. Diese Güter waren durch den siebenjährigen Krieg und Abfindungen der Allodialerben mit einer sehr hohen Schuldenlast beschwert, so daß der Konkurs drohte, da die Zinsen nicht mehr bezahlt werden konnten. Durch Vermittlung des Hof- und Kanzleirates v. Werlhof wurde 1779 ein Vergleich geschlossen. Es sollte zuerst das geliehene Geld in jährlichen Beträgen zurückgezahlt werden und anschließend die Zinsen. Der jährlich zu leistende Betrag aus den Gütern zu Häuslingen und Rethem betrug 1000 Rthlr.; nach dem Tod des Oberstallmeisters Friedrich v. Behr (1782) kamen die Güter Hoya und Münchhof hinzu, womit sich die Summe um 500 Rhtlr erhöhte und nach dem Anfall des Gutes Stellichte noch 800 Rhtlr., insgesamt waren also 2300 Rthlr. zu zahlen. D.G.L. war als Senior der Familie Erbmarschall des Herzogtums Verden und Erbschenk- und Erbküchenmeister des Fürstentums Lüneburg. Nach seinem Tod wurde er in der Familiengruft zu Wittlohe beigesetzt.

Kinder:
Christian Ludwig August von Behr1. Christian Ludwig August von Behr, * 14 Apr 1755 in Klein Häuslingen, † 16 Jan 1815 in Stellichte, begraben in Stellichte. C.L.A. besuchte anfangs die Ritterakademie zu Lüneburg, widmete sich darauf der kriegerischen Laufbahn und wurde am 28. April 1772 Fähnrich indem v. Medingschen Regiment. Am 21. März 1780 wurde er Ritterschaftsdeputierter bei der Landschaft des Fürstentums Lüneburg, weshalb er am 28. April 1789 als Kapitain seinen Abschied vom Militär nahm. Am 9. März 1784 wurde er Schatzrat und am 13. Februar 1789 Landkommissar in der Amtsvogtei Essel; am 30. Oktober 1790 Mitglied der Landwirtschaftsgesellschaft in Celle und am 28. Mai 1791 Landkommissar zu Rethem an der Aller, wo ihm auch am 18. Februar 1805 das Licentkommissariat anvertraut wurde. Nach dem Tod des Landrats Behr zu Stellichte im Jahre 1807 wurde er Senior familiae und als solcher Erbmarschall des Herzogtums Verden. Zur Zeit der französischen Besatzung wurde er am 4. Okt. 1810 westphälischer und am 10. Aug. 1811 französischer Maire zu Stellichte, auch am 30. Jan. 1812 Mitglied des franz. Generalconseils des Departements der Wesermündung. Anläßlich der Teilung im Jahre 1793 erhielt er als älterer Bruder das Gut Klein Häuslingen und das Burglehen zu Rethem. Er hatte gleich danach das Pech, daß die Gebäude zu Klein Häuslingen bis auf ein Haus abbrannten. In seiner Jugend war er ein leidenschaftlicher Jagdliebhaber, im Alter wechselte er zu Gartenbau und Blumenzucht. Als er 1807 auf das Gut Stellichte zog, vergrößerte er den Garten, bepflanzte diesen mit seinen Obstbäumen, legte Pflanzungen ausländischer Holzarten, sowie eine Sammlung von Nelken und Rosen an. Über die Nelken veröffentlichte er 1810 ein dreibändiges Werk: "Das Ganze der Nelkenzucht, oder System der Nelke,nach der Natur aufgestellt von C.A.L. von Behr und F. Munzel. Leipzig 1810." Von 1790 - 96 hatte er mit Christine Luise Meier († vor 1798) drei Kinder; sie war seine Geliebte über viele Jahre - offiziell aber seine "Haushälterin". Erst nach ihrem Tod heiratet er. Er starb am 16. Jan. 1815 an Entkräftung und wurde im Gewölbe am Turm zu Stellichte beigesetzt; oo I. 13 Nov 1798 mit Caroline Phillipine Georgine von Düring; oo II. am 24 Jun 1800 in Varste mit Hedwig Johanne Elisabeth von Heimbruch, Tochter von Johann Heinrich von Heimbruch und Amalie Eva Eleonore von Klinggräff, * 22 Mai 1774 in Varste, † 28 Okt 1843 in Stellichte.
2. Sophie Dorothee Charlotte von Behr (1756-1758);
3. Burchard August Friedrich von Behr (1757-1758);
4. Sophie Justine Melusine von Behr (1758-1759);
5. Dorothee Wilhelmine Louise von Behr (1759-1762);
6. Sophie Eleonore Amalie von Behr (1760-1761);
7. Wilhelmine Charlotte Amalia von Behr * 8 Mai 1762 in Klein Häuslingen, † 28 Okt 1805 in Peine. oo I. 24 Jul 1777 in Klein Häuslingen mit Heinrich Wilhelm August von Campen, * 23 Mai 1722, † 2 Feb 1781, Jurist; Oberhauptmann in Eicklingen und zugleich Hofrichter in Celle;. oo II. 30 Sep 1783 in Dungelbeck (Peine) mit Johann Moritz Gundel, Sohn von Werner Gundel und Judith Magdalena Brand, * 8 Mai 1746 in Gifhorn, † 16 Feb 1785 in Groß Ilsede. Kinder: 7.1. Ernst Georg Ludwig von Campen * 6 Aug 1781; 7.2. Johanna Amalia Gundel, * 20 Apr 1783 in Minden, † 9 Dez 1853.
8. Christian Ludw. Ernst Conrad von Behr (1763-1783), als kurhann. Leutnant in Ostindien unverheiratet gestorben;
9. Dorothea Sophie Henriette von Behr (1764-1798), Klosterfräulein zu Lüne, danach oo Justus Heinr. Schaumann (1759-1818), erst Soldat (Leutnant), dann Pächter der Münchhausenschen Güter in Moringen und zuletzt Hofbesitzer in Döhren;
10. Eleonore Dorothee von Behr (*1766) oo mit Joh. Friedr. Wilh. von Duve, Hofgerichtsassessor;
11. Barbara Christine Amalie Gertrude von Behr (*1767), Klosterfräulein zu Marienwerder;
12. Albrecht Burchard Carl von Behr, * 24 Jul 1768. 1793 wurde zwischen den Erben des Dietrich Georg Ludwig von Behr ein Vergleich zu Celle geschlossen, durch welchen der älteste Bruder die Güter zu Klein-Häuslingen und Rethem, der jüngere das Gut Hoya erhalten soll, das Gut Münchhof blieb in gemeinschaftlicher Verwaltung. Albrecht Burchard Carl erhielt als jüngerer Bruder das Gut Hoya. Er war anfangs Page zu Hannover, besuchte die Ritterakademie zu Lüneburg, studierte Forstwissenschaft und wurde Oberforstamtsauditor. Durch seine Sucht zum Alkohol und Spiel in seiner Jugend, hatte er sich seine Gesundheit zerstört und litt zeitweise an Geistesschwäche;
13. Friedericke Doroth. Eleonore von Behr, * 17 Mai 1772 in Klein Häuslingen oo Ferdinand Dietrich von Ompteda, * 1769, Sohn von Johann Heinrich von Ompteda und Sophie Dorothea von Bonar de Rossie) † 9 Mai 1815 in Verden, Kgl. Großbritann. Oberstleutnant und Kom. 6. batl. R. G.L;
14. Johann Friedrich Ludewig von Behr (1773-1773);.

 

Elisabeth Albertine Augustine von Druchtleben

* 28 Sep 1718 in Stade
† 7 Mai 1754 in Bruchhausen

oo 13 Mai 1737 mit Justus Ludwig von Fabrice, * 1714, † 1771 in Bruchhausen; Herr auf Roggendorf und Harkensee; 1734 Studium in Helmstedt; 1743 Amtsvogt in Langenhagen; 1749 Oberhauptmann in Alt- und Neubruchhausen.

Kind:
August Georg Maximillian von Fabrice, * 23 Mrz 1746, † 15 Feb 1825 in Roggendorf; 1767 Studium in Göttingen; herzogl. meckl. Drost;. oo 26 Nov 1773, Dorothea Magd. Cornelia von Lützow a.d.H. Perlin, * 13 Mai 1756 in Perlin, † 1811 in Roggendorf.

 

Dorothea Charlotte Ernestine von Druchtleben

oo 1749 mit Heinrich Ludwig von Stockhausen, Drost zu Hannover; Generalmajor und Kommandant von Hann. Münden.

Kinder:
Georg Ludwig Wilhelm von Stockhausen, * 29 Sep 1757, † 13 Dez 1813 in Hameln. Major in der Hessisch-Kasseler Armee oo Eleonore Amalie Dorothea von Robertson, * 20 Jul 1767, Tochter von Johann Wilhelm von Robertson und Marie Amelie von Druchtleben.

Marie Amelie von Druchtleben

* 1727 in Göttingen
† 25 Dez 1784 in Verden.

Chanoinesse zu Walsrode.

oo 16 Jan 1764 in Verden mit Johann Wilhelm von Robertson, * 1712, † 10 Jun 1777 in Verden; 1739 Fähnrich im Hannoverschen Regiment v. Rantzau; 1742 Leutnant; 1748 Captaine-Leutnant im Regiment Hodenberg; 1753 Captain im Regiment v. Hammerstein; 1759 Major bei Post; 1762 Oberstleutnant im Regiment La Motte; 1776 Oberst. ;Seine weiteren Vorfahren (bis 1450) und ein farbiges Wappen in DGB 171.

Kinder:
1. August Heinrich von Robertson, *1765.
2. Friedrich Wilhelm von Robertson, 1766-1849, Oberstleutnant, bei Waterloo verwundet, unverheiratet;
3. Eleonore Amalie Dorothea von Robertson, * 20 Jul 1767, † 1 Jul 1841 in Hameln oo Georg Ludwig Wilhelm von Stockhausen, Sohn von Heinrich Ludwig von Stockhausen und Dorothea Charlotte Ernestine von Druchtleben, * 29 Sep 1757 † 13 Dez 1813 in Hameln, Major in der Hessisch-Kasseler Armee;.
Amalie Caroline Elisabeth von Robertson, 1769-1811 oo Georg Friedr. Ferdinand von Lasperg, 1754-1812, Oberstleutnant;
Ernst Ludwig von Robertson, *1770



 
 


Also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen
eingeborenen Sohn gab,
auf dass alle,
die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben.
Joh. 3,16





Wer mich bekennt
vor den Menschen,
den will ich bekennen
vor meinem himmlichen Vater.
Matth. 10,32





Von guten Mächten
wunderbar geborgen
erwarten wir getrost,
was kommen mag.
Gott ist mit uns am
Abend und am Morgen
und ganz gewiss
an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer








  © 2002-2018 by Martin Arends - http://www.arendi.de *