Ahnenforschung in Preussen & Lippe

 
Zerssen
 

 

Familie von Zerssen

Der Ursprung der Familie liegt im schaumburgischen Land.

Der erste urkundlich genannte Vertreter ist Walter I.

Es bildeten sich bereits sehr früh drei Hauptlinien heraus: die Rinteln-Eisberger, die Lauenau-Echtringhäuser und die Stadthagener.

Stammväter der drei Linien sind drei Brüder:

Nach Eberhard (1261-1295) bildete sich die Lauenau-Echtringer Linie.

Nach Arnold (1269-1283) die Rinteln-Eisberger Linie. Arnold wird 1281 als Ritter bezeichnet und kommt nur in Verbindung mit seinen Brüdern vor.

Beide Linien gehörten einem herausragenden Stand an und führten ein ritterliches Leben. Sie wohnten auf ihren Burgen oder den Adelssitzen in der Stadt und heirateten adelige Frauen. Heute sind beide Linien im Mannesstamm erloschen.

Die einzig noch vorhandene Linie ist die Stadthagener. Sie geht auf Walther III. zurück. Er wird von 1261-1307 erwähnt, war Ritter und Burgmann auf der Schaumburg und kommt häufig in stadthagener Urkunden vor. Er ist dort Mitglied des Rates und zweiter Bürgermeister. So ist es nicht verwunderlich, daß diese Linie nicht auf ihrem ländlichen Grundbesitz blieb, sondern zu einer Patrizierfamilie wurde. Viele der Nachkommen von Walter waren ebenfalls Ratsherren von Stadthagen

 



 
 


Also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen
eingeborenen Sohn gab,
auf dass alle,
die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben.
Joh. 3,16





Wer mich bekennt
vor den Menschen,
den will ich bekennen
vor meinem himmlichen Vater.
Matth. 10,32





Von guten Mächten
wunderbar geborgen
erwarten wir getrost,
was kommen mag.
Gott ist mit uns am
Abend und am Morgen
und ganz gewiss
an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer








  © 2002-2017 by Martin Arends - http://www.arendi.de