Ahnenforschung in Preussen & Lippe

 
Strube
 

 


Generation No. 8

David Johann Strube

* 15. Mrz. 1635 in Hannover, getauft ebd. (Marktkirche)
† 11. Feb. 1715 in Hoya, begraben am 14. Feb. 1715 in Bücken.

Schultheiß und Richter im Landgericht Göttingen;
Landsyndicus zu Hoya und hann. Schatzrat;
1652 Studium am Pädagogium zu Göttingen;
1681 Kauf des Rittergutes Behrensen von Eva v. Cramm, Witwe des Hans Philipp - "für 10000 alte Reichstaler" (am 15.11.);
1684 Kauf von Ovelgönne von den Gebr. v. Hitzfeld (am 18.01.);
1685 Kauf von Fölziehausen und 1686 Ockensen (Kr. Hameln);
Es gibt eine Abschrift seines am 9.12.1706 erstellten Testamentes (1933 in Besitz eines Maj. Scharnhorst in Ovelgönne);

oo 1662 mit Sabine Magdalene Vinthus, Tochter von Johannes Wilhelm Vinthus und Anna Margareta Blome.
* um 1640 in Gestorf
† 15. Nov. 1727 in Hoya, begraben am 16. Nov. 1727 in BückenRittergut Ovelgönne

Kinder:
1. Juliane Margarethe, * 19. Jan. 1663 in Hannover; † 6. Apr. 1718 ebd.; sie heiratete 1690 Johann Christoph Phillip von Windheim (* 7. Apr. 1659 in Barsinghausen, † 16. Jan. 1721 in Hannover), Sohn von Georg von Windheim und Catharina Sophia Hagemann; vor 1715 Amtmann zu Wölpe, später Oberamtmann zu Springe.
2. Levin, blieb in Kandia (Kreta) als Leutnant.
3. Heinrich Anton
4. Heinrich Julius, † vor 1706 in Graz, Hauptmann in der österreichischen Armee, gefallen im Duell, oo mit Susanne Harenc, * 1680 in Frankreich, Tochter des Pierre Harenc, Sewester in schwedischen Diensten oo NN. de Mel; Kind: Ditrich Johann, + 1713 (als Kind).
5.
Friedrich, + vor 1706, ohne Nachkommen.

 

 

Jakob Heinrich Strube

* 28. Mrz. 1633 in Hannover, getauft ebd. (Marktkirche)
† 1701 in Gronau

Alfeld (Nikolai-Kirche)1646 Studium zu Helmstedt;
1652 Studium zu Königsberg, Magister; dann Rektor in Alfeld / Leine, Substitute des Pastors Beza;
1656-85 2. Pfarrer zu Alfeld;
1685-87 erster Pfarrer ebd.;
1688-1701 Superintendent in Gronau

oo am 20. April 1660 in Gronau mit Catharina Henning, Witwe des Hermann Claus.

Kind:
1. Catharina, * 1661, † vor 1702; oo 1680 in Alfeld mit Johann Friedrich von Mudersbach (* 1. Aug. 1644 in Pyrmont, † 5. Mai 1713 in Hameln, begraben auf dem alten Mititärfriedhof ebd. (Garnisionskirche)), Herzogl. brauns. Rittmeister und Oberkommissar in Hameln; begütert in Eime; S.d. Philipp Friedrich von Mudersbach, Amtmann zu Brackenbarge-Pyrmont, Lauenstein und Coppenbrügge oo Anna Sophia Reiche.

 

Anton Christoph Strube

* 1638
† 1698 in Ronnenberg

Ronnenberg (Kirche)1653 Studium am Pädagogium in Göttingen;
1657 Studium zu Gießen;
1661 Pastor in Stemmen;
1693-98 Superintendent zu Ronnenberg (Hannover-Linden);
Sein Grabstein an der Kirche zu Ronnenberg;

oo 1663 in Stemmen mit Ilse Catharine Brauns.

Kinder:
1. NN. (Tochter) oo NN., Amtmann zu Barsinghausen.
2. Ilse Anna, *um 1670, begr. 1.05.1679 Stemmen (9 J.).
3. Johann Friedrich
4. Elisabeth Magdalena, *um 1673, begr. 1.05.1679 Stemmen (6 J.).

 

Grabstein an der Kirche zu Ronnenberg

 

 

Johannes Strube

* 26. Feb. 1620 in Wolfenbüttel, getauft am 1. Mrz. in Helmstedt;
† 17. Apr. 1687 in Herrhausen

Herrhausen (St. Georg)1626 Privatunterricht bei Joachim Poling zu Gandersheim (seinem Großvater);
1630-33 Besuch der Ratsschule zu Hannover, deren Direktor sein Onkel Johannes Strube war;
1633-35 Unterricht im Kloster Walkenried;
1635-40 erneut in Hannover;
1640 Studium in Helmstedt; bereits 1624 war er im kindlichen Alter dort immatrikuliert gewesen;
1642 Hauslehrer in Göttingen;
1646 Rektor der Schulen in Engelade und Dannhausen (Sessen);
1653 Subprior des Klosters Clus;
1658 Pfarrer in Mönchehof, gleichzeitig weiter Rektor in Seesen (bis1663);
1664 Pfarrer in Herrhausen bei Seesen, auch zuständig für Engelade und Dannhausen;
Leichenpredigt in der UB Göttingen;

oo 1650 mit Margarethe Spier (Spierss), Tochter von Johannes Spier (Spierss) und Heidelburg Grothe;
* 12. Mai 1619 in Hildesheim, getauft ebd. (St. Pauli),
† 30. Sep. 1700 in Almstedt im Kreis Alfeld;

Er hatte insgesamt 5 Kinder (4 davon starben früh), bekannt sind nur:
1. Johann Julius
2. Jacobus Johannes, * um 1667 in Herrhausen (?), begr. 1670 in Herrhausen; 2 J. 7 M. alt;.



 
 


Also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen
eingeborenen Sohn gab,
auf dass alle,
die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben.
Joh. 3,16





Wer mich bekennt
vor den Menschen,
den will ich bekennen
vor meinem himmlichen Vater.
Matth. 10,32





Von guten Mächten
wunderbar geborgen
erwarten wir getrost,
was kommen mag.
Gott ist mit uns am
Abend und am Morgen
und ganz gewiss
an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer






  © 2002-2009 by Martin Arends - http://www.arendi.de