Ahnenforschung in Preussen & Lippe

 
Clüver
 

 


Generation No. 2

ALVERICH

Alverich wird 1197 in einer Gründungsurkunde des Klosters bei Buxtehude erwähnt; allerdings ohne Nachnamen. Daß er aber der Vater der nachfolgenden vier Brüder ist, ergibt sich aus seinem Vornamen, der in vielen weiteren Generationen immer wieder auftaucht und der nachgewiesene Besitz der Familie in Buxtehude.

Er ist Vogt des Klosters Ebstorf gewesen und wird zwischen 1181 bis 1197 in verschiedenen Urkunden genannt. 1220 starb er in Ebstorf.

Folgende Söhne hatte Alverich:
Hildemar gen. Schucke 1219-44, Ritter; "Stammvater derer v. Schucke"
Alverich gen. Schucke 1229-53, Ritter; "Stammvater derer v. Schlepegrell"
Hermannus Cluvingus 1219-44, Ritter; "Stammvater derer v. Clüver"
Gerhard gen. Schucke, 1233, Vogt von Röbel



 
 


Also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen
eingeborenen Sohn gab,
auf dass alle,
die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben.
Joh. 3,16





Wer mich bekennt
vor den Menschen,
den will ich bekennen
vor meinem himmlichen Vater.
Matth. 10,32





Von guten Mächten
wunderbar geborgen
erwarten wir getrost,
was kommen mag.
Gott ist mit uns am
Abend und am Morgen
und ganz gewiss
an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer








  © 2002-2018 by Martin Arends - http://www.arendi.de*