Ahnenforschung in Preussen & Lippe

 
Adel in Niedersachsen
 

 

Der Adel in Niedersachsen - F

Name Adelserwerb Verwurzelung in Niedersachsen
v. Fabrice
(Schmidt-Fabricius)
1644 R.R. ein Zweig dieser 1644 i.d. R.R. Stand erhobenen hessischen Familie Fabricius (Schmidt) ist seit ca. 1690 in Niedersachsen i. kurhann. Diensten
oo: Sinold v. Schütz, Vietor, Grote, v. Laffert, v. Eyben
v. Falcke 1832 hann. Freiherr aus Elze (Hannover)
in kgl. hann. Hof- u. Zivildiensten
oo: Strube
v. Falk
(Valk, Falcke)
1521 R.A. Adelserwerber war Ratsherr in Greetsyl / Ostfriesland und Oberstallmeister Kaiser Karls V.
v. Falkenberg   s. Salvart v. Falkenberg
de Farcy de St. Laurent franz. Adelsgeschlecht Hugenotten aus der Bretagne, seit 1674 in cell., dann kurhannoverschen Militärdiensten
oo: v. Estorff, de Launay
du Faur de Pibrac franz. Adelsgeschlecht Hugenotten, seit 1687 in Niedersachsen in celleschen Diensten
oo: de Pean du Fay, Grote (Breese)
Faust v. u. zu Neufeld 1671 R.A. Best. friesisches Geschlecht Fouwes im Lande Wursten, Vögte daselbst
Besitz: Hof in Cappel
von Ferenz Adelsqualität unsicher ostfriesischer Kanzler
oo: v. Winsheim, v. Boetzelaer
Besitz: Aland (Ostfriesland)
v. Ferenz   (= v. Frantzius) ; aus dem Nagdeburgischen Ende d. 16. Jhdt. nach Ostfriesland eingewandert
v. Ferger seit ca. 1680 adelig auftretend schwedische Offiziere in Bremen-Verden i. im Land Hadeln seit ca. 1680
oo: v. Stamm, v. Didron
Besitz: Anteile an Ritterhude (Osterholz)
Feronce von Rotencreutz 1763 Reichadel aus der Dauphine, braunschw. wolfenb. Geheimer Rat
o:: v. Lüttichau
Ferrand de Montigny   s. de Montigny
Feygel von Hegerstädt 1696 Reichsadel aus dem Nassauischen, seit ca. 1685 braunschw. lüneb. Stallmeister in Wolfenbüttel,
oo: Lautitz
v. Fick 1752 Reichadel schwedische Offiziere seit ca. 1685 in Bremen-Verden
Besitz: adeliges Gut Veerse (Bremen)
Fiege seit Mitte des 16. Jhdts. vorübergehend zum Adel gerechnet Osterstader Junker, ursprünglich Grossbauerngeschlecht, welches seit 1551 in den Roßdienstlisten der bremer. Ritterschaft erscheint u. in der Folgezeit vorübergehend in den Landadel gelangte
oo: v.d. Decken, v. Wittmar, v. Bardenfleth, v. Schwanewede
Besitz: Bruch bei Aschwarden (Osterholz)
v. Finckh 1777 R.A. Best.
1780 hann.
niedersächsische Pastorenfamilie, seit ca. 1750 hann. Beamte u. Geistliche, seit va. 1800 auch in oldenbg. Zivildiensten
oo: Hattorf, Poppelbaum, Schnedermann
Besitz: Esch (Land Kehdingen)
v. Flagingkh 1740 preuss. Adel Lingener Bürger, seit ca. 1740 Mitglied der Ritterschaft, Beamte u. Offiziere
oo: v. Maneel
Besitz: Holthusen (Lingen)
Fleischer v. Nordenfels   s. v. Nordenfels
v. Flöckher 1871 preuss. Adel aus Ostfriesland. Seit Anfang des 17. Jhdts. in kurköln. u. stifthildesheim. Diensten, dann kgl. hann. Beamte
oo: Böhmer, v. Dachenhausen, Spangenberg, Wedemeyer
Besitz: Ankensen (Meinersen)
v. Flögen 1746 R.A. 6 Brüder, Söhne eines braunschw. wolfenb. Beamten, in braunschw. Zivil- und Miltärdiensten seit ca. 1725
oo: Graevemeyer, v. Windheim
v. Foerster seit ca. 1800 adelig auftretend 1809-1840 vier Offiziere im braunschw. Inf.Regt.92
de la Forest
(Suzanet de la Forest)
franz. Adelsgeschlecht Hugenotten, seit ca. 1685 in Niedersachsen in celleschen Militärdienst, kurhann. Beamte und Offiziere
oo: Sinold v. Schütz, v. Vietinghoff, v. Beaulieu-Marconnay, Henry de Cheusses
Besitz: um 1700 Wittbeckersburg (Wesermarsch)
Graf v. Forstenburg
1770 R.A. u. Leg. u. Graf nat. Sohn des Herzog Karl Wilhelm Ferdinand v. Braunschweig u. d. Marie Antonie v. Elsner, verw. v. Branconi
v. Francke 1685 Reichsadel braunschw. lüneb. Oberst
oo: v. Koppelow, v. Degingk
v. Franke 1894 preuss. Adel seit Anfang des 19. Jhdts. in schaumburg-lippischen Diensten
v. Francken-Sierstorpff   s. v. Sierstorpff
v. Franquet 1864 reussischer Adel Die durch die Fürstin Caroline von Reuß 1864 erfolgte Adelserhebung wurde sowohl in Preussen (1882 u. 1910) als auch in Braunschweig (1881) nicht anerkannt. 1902 wurde die Adelsführung den damals Lebenden untersagt.
v. Frantzius   s. v. Ferenz
de Fréchapelle   s. de la Croix de Fréchapelle
v. Freese ca. 1625 adelig auftretend natürlicher Sohn der Grafen Rudolf Christian von Ostfriesland
oo: v. Folkertshausen
v. Frese (Frieß) 1553 Reichsadel natürlicher Sohn des Bremer Domherrn Gerhard v. Frese, u. damit Nachkomme des altadeligen Geschlechts v. Frese (mit dem Nagelkreuz im Wappen) aus Hoya
v. Freudemann 1656 R.A. Best. Aus dem Erzbistum Magdeburg, seit Mitte des 17. Jhdts in braunschwg.-lünebürger Zivil- und Militärdiensten
oo: v. Brook, v. Uslar, Pollmann, Prätorius
Friccius von Schilden 1751 Reichsadel Für Anna Henriette, natürliche Tochter des kurhannoverschen Hofrat Heinrich Andreas Edler v. Schilden u. d. Anna Catharina Beneken,
oo mit 1751 geadelten kgl. dänischen Staatsrat Friedrich Karl v. Friccius.
Die Nachkommen nannten sich Friccius von Schilden
v. Frieken Adelsführung seit Mitte des 18. Jhdts.
1911 oldenbg. Anerk.
aus Münsterland in Oldenburg
Besitz: Bomhof u. Teessen (Oldenburg)
v. Friesendorff
Freiherr v. Cronenwerth
1665 Reichsfreiherr Seit ca. 1550 in Niedersachsen. Angeblich westfälischer Uradel, von dem ein Zweig über Livland im 16. Jhdt. in erzbischöflich-bremersche Dienste gelangte. Von diesem Zweig tritt ein Ast um 1600 in das Lüneburger Patriziat über, ein anderer Ast geht in schwedische Dienste und erwirbt 1665 den Reichsfreiherrnstand als "v. Cronenwerth"
v. Frundeck   s. Mysinger v. Frundeck
v. Fürster
(Furster)
seit ca. 1520 zum Adel gerechnet Aus Hessen stammend. Nachkommen einer illegitimen Tochter aus dem hessischen Landgrafenhause. Braunschwg.-lünebg. Kanzler in Celle (1520)
oo: v. Brömbsen, Clammer, v. Zarenhusen, v. Horn, v.d. Kettenburg, v. Fulde
Fuhrmann v. Bode   s. v. Bode
v. Fumetti Adelsführung unbeanstandet Italienischer Herkunft. Seit 1730 in Niedersachsen, frstbisch. hildesheimer Beamte, kurhannoversche Offiziere
v. Funcke 1763 Reichsadel Wolfenbütteler Familie, braunschweiger Beamte
Besitz: Schöppenstedt (Braunschweig)

 

 


 
 


Also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen
eingeborenen Sohn gab,
auf dass alle,
die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben.
Joh. 3,16





Wer mich bekennt
vor den Menschen,
den will ich bekennen
vor meinem himmlichen Vater.
Matth. 10,32





Von guten Mächten
wunderbar geborgen
erwarten wir getrost,
was kommen mag.
Gott ist mit uns am
Abend und am Morgen
und ganz gewiss
an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer








  © 2002-2017 by Martin Arends - http://www.arendi.de