Ahnenforschung in Preussen & Lippe

 
Adel in Niedersachsen
 

 

Der Adel in Niedersachsen

 

Im Rahmen meiner eigenen Forschung bin ich auf viele adelige Geschlechter im ehemaligen Königreich bzw. der nachfolgenden preussischen Provinz Hannover gestossen. Im Weiteren sollen einige aufgelistet werden.

Erfasst werden soll nicht nur der enge Bereich des damaligen Han-nover, sondern auch die daran angrenzenden Gebiete Braunschweig, Oldenburg und Schaumburg-Lippe.

 

Fünf verschiedene Formen des Adelserwerbs waren möglich:

1. Der Uradel. Adel, der über die Zeit des 30 jährigen Krieges hinaus geht, oft bis zu Karl dem Grossen reicht.

2. Adel durch Gnadenakt (Diplom) vom Kaiser (Reichsadel) oder von einem Landesfürsten (Briefadel).

3. Adel, der zum städtischen Patriziat gehörte; darunter Geadelte, als auch solche, deren Adelsführung nicht beanstandet wurde.

4. Adel durch tatsächliche Übung ("Ersitzung"), Erwerb ritterlichen Besitzes, hoher Dienststellungen oder Verschwägerung mit Adels-geschlechtern (erblich gewordener Dienstadel).

5. Adel, der als Angehörige ausländischer Adelsgeschlechter, in Niedersachsen eingewandert ist, als Glaubensflüchtlinge, durch Verschwägerung, Besitzerwerb oder Staatsdienst.

 

Als Grundlage habe ich folgende Quellen verwendet:

- Gebhard von Lenthe, Hans Mahrenholtz
   Der Adel Niedersachsens : Briefadel, Patriziat, erblich gewordener
   Dienstadel und zugewanderter, ausländischer Adel
   1964, Msc.
   (Nachtrag 1970)

- Genealogisches Handbuch des Adels
    hrsg. vom Deutschen Adelsarchiv e.V.
    Limburg an der Lahn

- Gothaischen Genealogisches Taschenbuch
  Nachschlagewerk zu adeligen Familien und Personen in Deutschland
  und Österreich-(Ungarn).
  Gotha, erschienen bis zum Jahr 1942

- Hannoversche Staatskalender

 

Selbstverständlich erhebt diese Aufzählung keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Im Gegenteil, ich möchte alle Leser, Besucher und Gäste dieser Seiten auffordern, selber aktiv zu werden und mir fehlende Geschlechter zuzusenden.

 


 
 


Also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen
eingeborenen Sohn gab,
auf dass alle,
die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben.
Joh. 3,16





Wer mich bekennt
vor den Menschen,
den will ich bekennen
vor meinem himmlichen Vater.
Matth. 10,32





Von guten Mächten
wunderbar geborgen
erwarten wir getrost,
was kommen mag.
Gott ist mit uns am
Abend und am Morgen
und ganz gewiss
an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer








  © 2002-2017 by Martin Arends - http://www.arendi.de